"Zwei Herzen schlagen ach in meiner Brust!"  Goethe Faust

 

Geprägt von meinem beruflichen Werdegang, entwickelte ich hohe Qualitätsansprüche, durch welche  mir der ideale Brückenschlag einer ganzheitlichen Therapie der funktionellen Einheit Pferd und Reiter gelingt.

 

Erst eine umfangreiche Anamnese und vollständige Untersuchung schärfen den Blick auf alle einfluss-nehmenden Funktionsstörungen des Pferdes. Hierzu gehört auch die interdisziplinäre Zusammenarbeit mit Sattlern, Huforthopäden, Pferdedentisten, Trainern und Veterinärmedizinern.

Ein abschließender schriftlicher Bericht über alle erhobenen Befunde und, die sich daran anschließenden, Therapiemaßnahmen sind ein wichtiger Bestandteil meiner Arbeit. Diesen erhält der Besitzer immer im Anschluss an die Erstaufnahme sowie zu allen Wiedervorstellungsterminen.

 

 

 

- NEU- Craniosuturale Techniken - NEU-

Die Craniosuturale Techniken beeinflussen bei Dysfunktionen die Beweglichkeit und das Zusammenspiel der einzelnen Schädelknochen. Das Ziel dieser Techniken ist die Erleichterung und Stimulation der normalen biologischen Funktionen des Schädels.

 

Behandlungsindikationen (Symptome)
- Schmerzen (Empfindlichkeit im Gesicht, an den Ohren)
- Tränende Augen
- Gesichtsasymmetrie
- Ungleiches Ohrenspiel
- Zähne knirschen, klappern, Zunge strecken
- Kopfschlagen, -schütteln
- Widersetzlichkeit beim Halftern oder Trensen
- Gegen die Hand gehen
- Steigen
- Taktfehler in der Vorhand

- uvm.

 

Ursachen für Probleme im cranialen Bereich

- Krankheiten
> Narkolepsie, Genickbeulen, Augen-/ Nasenausfluss,
    Zahnerkrankungen jeglicher Art, uvm.


- Stereotypische Verhaltensmuster
> Koppen, Weben, Zähne wetzen

- Traumata
> Trittverletzungen am Kopf,  Gehirnerschütterung, uvm.
> am Anbinder zurückschmeißen („aufhängen“)

 

- Dentalbehandlungen jeglicher Art

- Suboptimale Materialpassung
> Zu tief/ fest sitzendes Halfter
> Falsch verschnallte Trense
> Trensengebiss zu groß/klein